PHILOSOPHIE

Es war mir seit Beginn meiner ärztlichen Tätigkeit das wichtigste Anliegen, die Sichtweise meiner Patientinnen und Patienten auf ihre Erkrankung ernst zu nehmen, und auf jedes Detail, das ihnen wichtig ist, einzugehen.

In meinen beiden Ordinationen nehme ich mir ausreichend Zeit, um Sie als Patient nicht nur als Symptomträger einer Hauterkrankung zu sehen, sondern diese in Ihrer Gesamtheit zu erfassen und gemeinsam mit Ihnen ein Konzept für Ihre Heilung zu erarbeiten.

Manchmal sind Hauterkrankungen sehr einfach zu therapieren. Regelmäßig aber handelt es sich um komplexe Situationen, in denen man viel Zeit und berufliche Erfahrung braucht, um diese zufriedenstellend zu lösen: gerade hier profitiere ich von meiner Tätigkeit am Wiener AKH, da wir als "letzte Anlaufstelle" dort häufig schwer kranke Menschen betreuen. Durch die so entstehenden interdisziplinären Kontakte zu kompetenten Kolleginnen und Kollegen, kenne ich für nahezu jede medizinische Problemstellung einen geeigneten, kompetenten Ansprechpartner.

AUSBILDUNG UND AUSLANDSAUFENTHALTE

Ich studierte in Wien, Greifswald, Heidelberg und Tübingen Humanmedizin. Aus einem Forschungsaufenthalt am King`s College in London entstand mein Dissertationsthema "Transglutaminases as diagnostically relevant auto­anti­gens in patients with gluten sensitivity". Ich promovierte 2003.

Von 2004 bis 2007 war ich zunächst als Turnusarzt im Krankenhaus Hietzing tätig und sammelte dort Erfahrungen in verschiedenen Gebieten der Medizin (Urologie, Gynäkologie, Viszeralchirurgie, Rheumatologie, Gastroenterologie, Neurologie und Pädiatrie). Anschließend absolvierte ich von 2007 bis 2011 meine Facharztausbildung an der Universitätsklinik für Dermatologie am Wiener AKH unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. G. Stingl 2011 legte ich die österreichische sowie die renommierte europäische Facharztprüfung ab.

Im Rahmen zweier Auslandsaufenthalte im Jahre 2012 an zwei führenden Kliniken in den USA, den National Institutes of Health in Bethesda, Washington ("Undiagnosed Diseases Program") und der Mayo Clinic in Rochester, Minnesota ("Visiting Scientist and Clinician Program") konnte ich mein Interesse und Wissen über seltene Krankheitsbilder vertiefen.

Seit meiner Rückkehr bin ich als Facharzt und seit 2015 als Oberarzt an der Universitätsklinik für Dermatologie am Wiener AKH tätig, leite dort die Kollagenosen-Ambulanz und in regelmäßigen Intervallen die Station unserer Abteilung. Durch meine regelmäßige Tätigkeit in der dermatologischen Notfallambulanz bin ich auch mit der akuten Betreuung von Haut­erkrankungen vertraut.

MITGLIEDSCHAFTEN